Haben Sie eine Hausnummer?

Stellen Sie sich vor: Sie brauchen dringend Hilfe, aber die Rettungskräfte finden Sie nicht, weil es keine Hausnummer an Ihrem Gebäude gibt, oder diese schlecht lesbar ist. Bei medizinischen Notfällen oder dem Einsatz der Feuerwehr zählt jede Sekunde. Verzögerungen können im schlimmsten Fall Menschenleben kosten.

So soll es sein: diese Hausnummer in großen Ziffern ist frei von Pflanzen und gut von der Straße aus sichtbar.

Ein beleuchtetes Modell sorgt auch in der dunklen Jahreszeit dafür, dass die Einsatzstelle schnell gefunden wird

Kontrollieren Sie deshalb Ihr Haus:

  • Ist eine von der Straße aus gut lesbare Hausnummer angebracht? Falls nein: bringen Sie eine Hausnummer an.
  • Ist die Hausnummer zugewachsen oder verwittert? Dann schneiden Sie sie frei und sorgen Sie für eine gute Lesbarkeit.
  • Haben Sie eine beleuchtete Hausnummer? Gerade in der dunklen Jahreszeit ist eine beleuchtete Hausnummer für die Einsatzkräfte Gold wert. Tipp: falls kein Stromanschluss in der Nähe ist: es gibt auch solarbetriebene Modelle.
  • Werfen Sie bei der Gelegenheit auch mal einen Blick auf die ordnungsgemäße Beschilderung Ihrer Wohnstraße: sind die Schilder mit den Straßennamen noch vorhanden und gut lesbar? Auch diese wachsen im Laufe der Jahre zu und benötigen ein Freischneiden von Pflanzen.
  • Manche Wohnstraßen sind sehr langgezogen und die Hausnummern teilweise verstreut. Sind an den Schildern mit den Straßennamen noch die jeweiligen Hausnummernbereiche sichtbar? Auch dies sorgt dafür, dass im Fall der Fälle Ihr Haus von Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei schnell gefunden werden kann.

Im Ernstfall empfiehlt es sich, einen Einweiser an die Straße zu stellen, der sich bemerkbar macht und den Rettungskräften den Weg weist. So gelangen die Helferinnen und Helfer in kürzester Zeit zu Ihnen und es vergeht keine kostbare Zeit.