Massiver Erdgasaustritt in der Bahnhofstraße

Großes Kräfteaufgebot in Bereitstellung

Durch die Mainova verschlossenes Leck

Als die Usinger Einsatzkräfte gerade von einer Ölspur zurückkamen, wählte ein Mitarbeiter der Stadtwerke den Notruf und sorgte so für einen direkten Folgeeinsatz. In der Bahnhofstraße, auf Höhe der Riedwiese riss ein Bagger bei Erdarbeiten einen Hausanschluss so unglücklich ab, dass die Hauptgasleitung beschädigt wurde und massiv Erdgas austrat.

Da die Schaufel des Baggers die Austrittsstelle verdeckte, konnten die Einsatzkräfte auch nicht weiter tätig werden, außer die Einsatzstelle weiträumig abzusperren, den Brandschutz für den Fall der Fälle sicherzustellen und Messungen vorzunehmen. Glücklicherweise herrschte ordentlicher Wind, der das austretende Gas schnell verflüchtigen lies. Dennoch war der dem Gas beigesetzte Duftstoff die Bahnhofstraße entlang weithin zu riechen. Durch die günstige Windrichtung konnte auf eine große Evakuierung des angrenzenden Altersheims verzichtet werden.

Um ausreichende Einsatzkräfte und Löschmittel zur Verfügung zu haben, wurden die usinger Wehren Merzhausen und Wernborn, sowie der Gerätewagen – Messen und der Abrollbehälter Sonderlöschmittel aus Oberursel nachgefordert. Zudem stand ein Rettungswagen der Malteser und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst in Bereitschaft.

Der Mainova - Gasnotdienst lies nach seinem Eintreffen den Gasdruck absenken, um an der defekten Leitung arbeiten zu können. Anschließend wurde die Baggerschaufel beseitigt, das Leck freigelegt und mit einem Holzpflock provisorisch verschlossen.

 

Info zu Erdgas:

Erdgas ist ein ungiftiges, brennbares, farb- und in der Regel geruchloses Gas mit einer Zündtemperatur von rund 600 °C. Es ist leichter als Luft. Zur Verbrennung von 1 m³ Erdgas werden ungefähr 10 m³ Luft benötigt. Um eventuell austretendes Erdgas orten zu können, wird es mit einem Duftstoff versehen. Bei dieser Odorierung werden vorrangig Thioether z. B. Tetrahydrothiophen oder Thiole (z. B. Ethylmercaptan und tertiäres Butylmercaptan) in geringsten Mengen zugeführt. Diese Duftstoffe sind für den klassischen Gasgeruch verantwortlich. Je nach Herkunft des Erdgases kann sich darin ein erheblicher Anteil an organischen Schwefelverbindungen befinden, die eine Beseitigung dieser äußerst intensiv riechenden Erdgasbegleiter notwendig machen.

Quelle: www.chemie.de/lexikon/Erdgas.html