Neuer Einsatzhelm für die Feuerwehr der Stadt Usingen

Stadt investiert in die Sicherheit der Einsatzkräfte

Quelle: MSA Europe GmbH

MSA Gallet F1 XF, so der Name des neuen, modernen Feuerwehrhelms der Usinger Brandschützer. Das die Einsatzkräfte mit einem neuen Vollschalenhelm ausgestattet werden sollen, wurde schon im aktuellen Bedarf- und Entwicklungsplan der Stadt Usingen festgehalten, wird jedoch vorzeitig umgesetzt.

Bei dem neuen Einsatzhelm handelt es sich um einen Vollschalenhelm, der auch den Bereich der Ohren vollkommen schützt. Zudem ist das Innenleben einfach für jeden Kopf einzustellen, wodurch sich der Tragekomfort um Welten verbessert. Damit die Einsatzkräfte bei Einsätzen auf Verkehrswegen und bei Dunkelheit besser gesehen werden, wird der Helm in Neon-Gelb mit reflektierenden Elementen bestellt und entspricht damit der neuen Hessischen Feuerwehrbekleidungs- und Dienstgradverordnung HFDV. Außerdem beinhaltet der Helm ein beschlagfreies Gesichtsschutz- und ein Augenschutz-Visier, welches auch für Brillenträger geeignet ist. So entfällt das zusätzliche Mitführen von Schutzbrillen auf den Einsatzfahrzeugen. Das Innenleben des Helms ist herausnehm- und waschbar, was die Hygiene erheblich vereinfacht.

Auch einige Fördervereine unterstützen die Beschaffung und bestellen für ihre Mitglieder das zugehörige, integrierte Beleuchtungssystem, welches aktuell ebenfalls mit einem Rabatt zu bekommen ist. So investiert alleine die Freiwillige Feuerwehr Usingen 1862 e.V. rund 3.000 Euro aus Mitgliedsbeiträgen und Gewinnen aus dem Flohmarkt.

Der Bestellung sind seit September umfangreiche Trageversuche bei Übungen und Einsätzen, sowie eine Anprobe für alle Einsatzkräfte vorausgegangen. Ein Termin für die Lieferung steht noch nicht fest, wird aber für Februar 2018 erwartet.

Bereits Ende der 90er Jahre trugen die Wehrleute in Usingen - Mitte schon einmal einen Vollschalenhelm, damals von der Firma Dräger. Der Nachteil bei den Kunststoffhelmen der Vergangenheit war allerdings, dass diese nach 10 Jahren ausgemustert werden mussten, egal wie sehr sie beansprucht wurden. Bei den Helmen neuerer Generation, unabhängig vom Hersteller, ist das nicht mehr der Fall. Damals wurden die Helme vom Förderverein der Feuerwehr Usingen finanziert.