Hat das Ehrenamt in der Feuerwehr noch eine Zukunft?

Brandschützer stellen sich den Fragen der Bürger

Über 200 Einsatzkräfte zählen die sieben Usinger Feuerwehren. Doch bei Einsätzen an Werktagen bleiben immer häufiger viele Helme im Spind, weil die Helfer auswärts arbeiten. Foto: Andreas Seifert

Am kommenden Samstag, 4. März laden die Feuerwehren der Stadt Usingen von 10 bis 12 Uhr interessierte Bürgerinnen und Bürger, Unternehmer und politische Mandatsträger in den Feuerwehrstützpunkt ein.

Im Rahmen dieser Auftaktveranstaltung soll eine große Werbekampagne starten, bei der die Nachwuchsgewinnung im Fokus steht. Überall im Land kämpfen die Freiwilligen Feuerwehren mit Personalschwund. Außerdem stehen den Rettungsmannschaften in vielen Ortsteilen tagsüber immer weniger Helfer zur Verfügung.  In einer Podiumsdiskussion wollen die Brandschützer Fragen zur Zukunft des Ehrenamts bei der Wehr beantworten und auf die umfangreichen gesetzlichen Vorgaben und Anforderungen aufmerksam machen.  Ziel soll es sein, Bürgerinnen und Bürger für die Arbeit bei der Feuerwehr zu begeistern. Aufzeigen wollen die Feuerwehrleute auch, welche Folgen es haben könnte, wenn sich die Mitgliederzahlen weiter nach unten entwickeln.