Gemeinsame Übung mit dem Malteser Hilfsdienst

Wichtiges Zusammenspiel der Organisationen bei der Unfallrettung

Auch für die technische Unfallrettung nach Verkehrsunfällen müssen sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr regelmäßig fortbilden und üben. Jeder Verkehrsunfall ist anders und so ist auch ein flexibler Umgang mit den Rettungsgeräten wichtig. Der Umgang mit diesen Geräten und die verschiedenen Vorgehensweisen wurden am vergangenen Samstag in Usingen geübt.

Um das Zusammenspiel zwischen Rettungsdienst und Feuerwehr zu optimieren und um die jeweils andere Hilfsorganisation und das Personal kennen zu lernen, trafen sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr Usingen und des Malteser Hilfsdienst Usingen/Weilrod auf dem Hof der Feuerwehr. Unter Leitung von Sven Blecher wurden auf dem Feuerwehrgelände drei Stationen aufgebaut.

An den ersten beiden Stationen ging es um die Rettung von eingeklemmten und eingeschlossen Personen aus PKWs. Die besondere Schwierigkeit lag dabei, dass sich die Fahrzeuge nicht nur auf allen vier Rädern befanden, sondern auch Situationen simuliert wurden, bei denen die Fahrzeuge auf der Seite lagen. Besonders wichtig ist bei der Unfallrettung die Absprache zwischen dem Rettungsdienst und der Feuerwehr. Ohne diese arbeitet man schnell aneinander vorbei, was eine Rettung verzögern könnte. Deshalb lag hierauf ein besonderes Augenmerk.

Die dritte Station hatte die Patientenrettung über die Drehleiter als Schwerpunkt. An dieser Station ging man auf die Vorgehensweise im Einsatz, Transport der Trage mit Patienten und die Einsatzmöglichkeiten der Drehleiter als Unterstützung für den Rettungsdienst ein.

Ein Herzliches Dankeschön an die Ausbilder und an das Team vom Abschleppdienst Buhlmann für die Bereitstellung der Übungsfahrzeuge.