Rettungspunkte weisen den Weg zur Unfallstelle

Wanderer und Radfahrer werden sie sicherlich kennen: die grün weißen Schilder im Wald. Sie sind Bestandteil eines Rettungskonzeptes und waren ursprünglich für die Versorgung von Waldarbeitern in Notsituationen gedacht.

Doch auch Wanderer und Radfahrer können durch das aufgebaute Netz an ausgewiesenen Rettungspunkten profitieren.

Gerade in der freien Natur fällt es schwer, eine möglichst konkrete Ortsangabe im Falle eines Falles beim Notruf durchzugeben. Wertvolle Zeit kann vergehen, weil die Ortsangabe ungenau ist und die Retter länger brauchen, um die Unfallstelle zu finden.

Gibt man beim Notruf dagegen die eindeutige Kennnummer des Rettungspunktes durch, kann die Rettungsleitstelle den Punkt sofort und eindeutig lokalisieren und so dafür sorgen, dass die Rettungskräfte umgehend die entsprechende Unfallstelle erreichen können.

Achten Sie bei Ihrem nächsten Waldspaziergang einmal auf die Rettungspunkteschilder und merken Sie sich diese, damit Sie im Fall der Fälle gut vorbereitet sind.

Weitere Informationen:

http://www.hessen-forst.de/service-rettungskette-1291.html