Advent, Advent,...

Ein ungewöhnlicher Anblick bot sich den Passanten des Alten Marktplatzes in Usingen am gestrigen Donnerstagabend. Eine Schar von Feuerwehrmännern und -frauen wuselten auf dem malerischen Platz mit der historischen Hugenottenkirche im Hintergrund herum. Ein Feuer suchte man vergeblich, denn Übungsleiter Alexander Neubauer hatte sich etwas besonderes für diese Übung ausgedacht: zwei Löschgruppen mit je einem Löschgruppenfahrzeug bekamen die Aufgabe, zwei Adventskränze aus allen Materialen des Fahrzeugs innerhalb von 45 Minuten zu bauen.

Die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden trauten ihren Ohren nicht und dachten an einen Scherz. Doch Neubauer war es Ernst. Also ging es los. Man beratschlagte sich, holte Gerätschaften und Materialen aus den letzten Ecken des Fahrzeugs und begann mit dem Bau des überdimensionalen Adventskranzes. Dabei zeigten sich einige Herausforderungen und Hürden, galt es doch den Adventskranz in einem halben Meter Höhe über dem Erdboden aufzustellen. Eine Gruppe wählte dabei den Ansatz einer Bockleiter, die zweite Gruppe nutzte die auf dem Fahrzeug untergebrachten Verkehrsleitkegel, um den aus zusammengekuppelten Saugschläuchen geformten Adventskranz in die Höhe zu befördern.

Dabei zeigte sich schnell: Teamgeist war gefragt. Absprachen untereinander und Kenntnis über die Beladung des Fahrzeugs brachten die Teams dann letztlich erfolgreich ans Ziel.

Und genau das war Übungsziel dieser besonderen Übung: "Die Teamfähigkeit und das feuerwehrtechnische Wissen über die umfangreiche Beladung unserer Fahrzeuge ist im Einsatz essentiell. Das sollte heute Abend geschult werden." - so Alexander Neubauer über diese ungewöhnliche Übung, die er sich ausgedacht hat.

Kein Einsatz ist wie der andere und die Feuerwehr wird regelmäßig vor Herausforderungen gestellt, mit dem mitgeführten Material eine Lösung für eine Einsatzsituation zu finden. Dass dabei völlig unterschiedliche Ansätze und Lösungsvarianten entstehen ist völlig normal: es gibt i.d.R. kein Patentrezept, um einen Einsatz erfolgreich abzuarbeiten. Das Rüstzeug und das strukturierte Vorgehen im Team lernen die freiwilligen Feuerwehrleute bei den Übungen.

Die Übungsteilnehmer zogen ein postivies Fazit und nahmen einige Eindrücke und lehrreiche Dinge mit nach Hause, um für den nächsten kniffligen Einsatz noch besser gerüstet zu sein.

Mitmachen

Die Feuerwehr Usingen sucht weitere Usinger Bürgerinnen und Bürger, die aktiv in der Feuerwehr mitmachen möchten. Ein Ehrenamt, das sich lohnt und von dem man auch selbst profitiert: http://mitmachen.feuerwehr-usingen.de