Jahresabschlussübung 2016

Am gestrigen Samstag veranstaltete die Einsatzabteilung der Feuerwehr Usingen ihre Jahresabschlussübung. In diesem Jahr hieß es für die Einsatzkräfte verschiedene Einsatzszenarien abzuarbeiten. Punkt 14.30 Uhr begrüßte der stellvertretende Wehrführer die 18 Aktiven, welche der Einladung zur Übung gefolgt waren.

Nach einer kurzen Ansprache übergab er das Wort an Michael Nake, welcher sich die verschieden Szenarien für die Übung ausgedacht und geplant hatte. Nach kurzen Instruktionen besetzten die 18 Einsatzkräfte die Fahrzeuge und begaben sich auf eine Bewegungsfahrt durch die Stadt. Nach einer kurzen Fahrt wurden die verschiedenen Fahrzeuge abgerufen und erhielten Ihre Aufgaben. Das übermittelte Ziel des Auftrages war die Konrad-Lorenz-Schule, der Rest war unklar. Beim Eintreffen der Fahrzeuge am Übungsobjekt wurden die verschiedenen vorgefunden Einsatzstellen in zwei Abschnitte aufgeteilt. Im Einsatzabschnitt 1 musste die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges und des Gerätewagens-Logistik eine unklare Rauchentwicklung im Keller erkunden, welche sich als ein Brand herausstellte. Als weiteres Gefahrenpotenzial wurden Gasflaschen in der Nähe des Brandpunktes vorgefunden. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges rüstete sich schnell mit Atemschutz aus und kümmerte sich um die Brandbekämpfung. Die Besatzung des Gerätewagens-Logistik unterstütze die Mannschaft beim Aufbau der Wasserversorgung und kümmerte sich um das Ausleuchten der Einsatzstelle, da sich das Einsatzszenario in den späten Abendstunden ereignet haben soll. Im Einsatzabschnitt 2 hatte das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) die Aufgabe, zwei Personen zu retten, welche unter einem Kleinlastwagen eingeklemmt waren. Die kurz darauf eintreffende Drehleiter war damit beauftragt, eine verletzte Person vom Dach der Konrad-Lorenz-Schule (KLS) zu retten. Die Mannschaft des Hilfeleistungslöschfahrzeugs begann nach kurzer Erkundung durch den Fahrzeugführer mit der Menschenrettung per Luftheber und Hebekissen. Gleichzeitig wurde das Fahrzeug durch Unterbauen und Steckleiterteile gegen Umkippen gesichert. Die nicht benötigte Besatzung des HLF wurde nach Absprache zwischen den Fahrzeugführern des HLF und der DLK damit beauftragt, die Besatzung der DLK zu unterstützen, welche sich per dreiteiliger Schiebleiter einen Zutritt zum Dach schaffte. Gleichzeitig rüstete der Maschinist der DLK diese mit einem Galgen am Korb aus und befestigte daran die Schleifkorbtrage. Nach erfolgreicher Rettung der Person vom Dach und erfolgreicher Befreiung der Personen unter dem Klein-LKW, konnte von beiden Fahrzeugführern die erfolgreiche Rettung aller verletzten Personen an die Einsatzleitung gemeldet werden. Gleichzeitig wurde auch vom Fahrzeugführer des Tanklöschfahrzeuges „Feuer aus“ gemeldet. Im Anschluss an die Übung waren die Einsatzkräfte zum gemütlichen Beisammensein eingeladen. An dieser Stelle geht nochmals ein großer Dank an Michael Nake, welcher diese spannende Übung vorbereitet hat und an den Förderverein der Feuerwehr Usingen, der die Kosten für das Essen und die Getränke übernommen hat.