Garagenbrand und eine verschmorte Kaffeemaschine

Fast zeitgleich mussten die Einsatzkräfte der Usinger Wehr am Heiligen Abend zu zwei unterschiedlichen Einsatzstellen ausrücken.

Um 12.18 Uhr gab es zunächst Alarm für einen gemeldeten Garagenbrand in der Nauheimer Straße. Unter bisher ungeklärten Umständen waren verschiedene Gegenstände in Brand geraten. Schwarzer Rauch quoll aus der Einfahrt. Um an die Brandstelle besser heranzukommen, entfernten die Hilfskräfte mit ihrem hydraulischen Rettungsgerät das komplette Garagentor. Ausgerüstet mit Atemschutzgeräten drang anschließend ein Trupp der Wehr in die Garage vor und löschte die dort in Brand geratenen Gegenstände ab. Noch während die Löscharbeiten liefen, wurden die Helfer der Usinger Wehr zu einer weiteren Einsatzstelle angefordert. Über die zentrale Leitstelle in Bad Homburg hatte ein Anrufer einen Schmorbrand in der Kransberger Wintersteinstraße gemeldet. Die an der Usinger Einsatzstelle abkömmlichen Kräfte rückten sofort nach Kransberg aus. Weitere Feuerwehren aus Kransberg, Wernborn und dem Wehrheimer Ortsteil Pfaffenwiesbach wurden ebenfalls zum Einsatzort nach Kransberg gerufen. Eine auf einer Herdplatte abgestellte Kaffeemaschine war in Brand geraten. Vermutlich hatte die Hausbewohnerin die Herdplatte, auf der die Kaffeemaschine ihren Platz hatte, eingeschaltet und so den Brand ausgelöst. Die Feuerwehr Kransberg nahm eine komplette Lüftung des Hauses vor und entfernte die verschmorte Maschine aus der Wohnung. Glücklicherweise hatte sich das Feuer nicht weiter ausgedehnt, nachdem die Bewohner die Unachtsamkeit bemerkt hatten. Die beiden betroffenen Bewohner des Hauses wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Abklärung ihres Gesundheitszustandes übernommen.