Feuerwehr befreit LKW-Fahrer

Am Donnerstag, 3. Februar 2011 setzte morgens gegen 5 Uhr Eisregen ein, der dafür sorgte, dass sich auf dem gefrorenen Boden sofort eine millimeterstarke Eisschicht bildete. Der Eisregen war aber wohl nicht die Ursache eines spekakulären LKW-Unfalls in der Weilburger Straße.

Der Fahrer des Lastzuges war unterwegs auf der B456. An der Abzweigung nach Eschbach verlor er die Kontrolle über sein Gefährt und fuhr geradeaus weiter in einen Vorgarten, wobei der schwere LKW eine Mauer überfuhr und vor einem Baum steckenblieb.

Um kurz nach 8h wurde der Alarm für die Feuerwehr Usingen ausgelöst. Die spiegelglatte Fahrbahn behinderte die Feuerwehrleute auf dem Weg von zu Hause zur Feuerwache mit ihrem Privat-PKW erheblich.

Ein Zuckerschock war wohl die Ursache für dieses abrupte Ende der Fahrt. Der Fahrer wurde von der Feuerwehr aus seinem Führerhaus befreit und vom Rettungsdienst versorgt. Ein Abschleppunternehmen führte die Bergung mit einem großen Kran durch. Gegen 10h konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.