Zum Flohmarkt spielt die Blasmusik

Feuerwehr lädt für den 16. Juni auf die große Trödelmeile nach Usingen ein

Vereinschef Dirk Schimmelfennig freut sich auf viele Besucher beim Feuerwehr-Flohmarkt. Alle Bauarbeiten im Marktbereich sind bis dahin abgeschlossen.

Alle Straßenbauarbeiten im Bereich Neutorstraße und Alter Marktplatz sollen bis zum 16. Juni abgeschlossen sein. Und deshalb steht auch der 46. Neuauflage des großen Trödelevents nichts im Wege. Feuerwehr-Vereinschef Dirk Schimmelfennig und Kassenverwalter Stefan Garth haben längst Essen und Getränke für die Besucher geordert. Das überarbeitete Sicherheitskonzept liegt dem Ordnungsamt vor und für die einzelnen Dienstschichten an den Verkaufsständen werden gerade die Pläne erstellt. Der traditionelle Feuerwehr-Flohmarkt zieht alljährlich viele Besucher und Trödelhändler aus der ganzen Region in die Buchfinkenstadt. Auf der Marktmeile wird so ziemlich alles angeboten, was Dachboden, Scheune und Keller hergeben. Ob Spielzeug, Kleidung, Bücher oder Haushaltsgeräte – die Produktpalette in Usingen ist breit gefächert.  Auch Münzsammler, Freunde analoger Fotoapparate und Liebhaber alter Weichholzmöbel kommen in Usingen auf ihre Kosten.

Blasmusik

In diesem Jahr lassen die Brandschützer eine alte Tradition wieder aufleben: Zum Frühschoppen am Alten Marktplatz gibt’s Blasmusik. Der Musikverein Wernborn-Usinger Land unterhält die Besucher des Flohmarktes von 11 bis 14 Uhr. An den Verpflegungsständen der Feuerwehr werden bereits zum Frühstück belegte Brötchen angeboten. Frischer Kaffee und jede Menge hausgemachter Kuchen ergänzen das Angebot. Zur Mittagszeit wartet leckere Erbsensuppe aus der feuerwehreigenen „Gulaschkanone“ auf Abnehmer. Außerdem gibt es frisches Gyros mit Pommes und natürlich die klassischen Rinds- und Bratwürstchen vom Grill.

7 Euro pro Meter

Die Gebühren für die Standbetreiber haben sich nicht verändert. Pro laufenden Meter Standfläche werden sieben Euro fällig. „Um diesen Betrag auch in Zukunft  halten zu können, ist die Unterstützung aller Standbetreiber erforderlich“, macht Schimmelfennig im Gespräch mit dem Usinger Anzeiger deutlich. Leider lassen viele Händler am Abend ihren Müll einfach am Straßenrand zurück. Mit viel Personalaufwand und hohen Entsorgungskosten muss die Feuerwehr den Müll beseitigen. Deshalb appelliert der Vereinschef an die Standbetreiber, ihren Müll nach der Veranstaltung mitzunehmen.  Und noch etwas liegt der Feuerwehr am Herzen: Reservierungen von Standflächen dürfen erst drei Tage vor der Veranstaltung auf den öffentlichen Flächen gekennzeichnet werden. Dafür sind ausschließlich leicht zu entfernende Markierungsmittel (Mal- oder Straßenkreide) zu verwenden. Auf gar keinen Fall dürfen Farbmarkierungen mit Sprühfarbe aufgebracht oder „Panzer-Klebeband“ verwendet werden. Ergänzt hat die Feuerwehr in diesem Jahr  das Angebot an Sanitäranlagen Auf dem Alten Marktplatz, sowie am Ende der Neutorstraße (Ortsausgang) sind mobile Toiletten aufgestellt. Zusätzlich ist eine Behindertentoilette am Marktplatz aufgestellt. Der Flohmarkt beginnt um 6 Uhr und endet gegen 16 Uhr.