Zerstörungen durch Windhose in Usingen

Am Dienstag um 17:02 Uhr wurde die Feuerwehr Usingen – Mitte zu einem vermeintlich umgefallenen Baum auf die Bundesstraße 275 in Höhe des Quarzitwerks gerufen. Zunächst sah es auch nur so aus, als ob drei Bäume auf der Straße liegen, jedoch ergab die Erkundung der Einsatzstelle, dass die daneben liegenden Gebäude der Hessenmühle und Teile des Waldes auf der anderen Talseite stark beschädigt wurden. Sofort wurden die betroffenen Bereiche nach verletzten Personen abgesucht, zumal genau durch den Windwurf der beliebte Usatal-Radweg verläuft. Es konnte auch ein Radfahrer unverletzt angetroffen werden. Verletzte gab es nicht. Als Ursache kommt eine durch das Gewitter entstandene Windhose in Betracht. Zur Unterstützung rückten die Stadtteilwehren Wernborn und Michelbach an.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde die B275 von den umgefallenen Bäumen befreit und das Technische Hilfswerk zur Sicherung der Gebäude angefordert. Deren Einsatz, mit Unterstützung durch die Drehleiter der Feuerwehr Usingen, dauerte noch bis halb zwei in der Nacht an.

Parallel war auch die Feuerwehr Kransberg mit den Kollegen aus Wehrheim und Pfaffenwiesbach auf der Kreisstraße 728 im Einsatz. Auch dort hatte die Windhose erheblichen Schaden am Wald angerichtet.