Flächenbrand an der Kreisstraße 727

Feuer kurz vor dem Wald gestoppt – Rund 40.000 Liter Wasser benötigt

Heute Nachmittag kam es entlang der Kreistraße 727, an der Kreuzung zur B456, zu einem großen Flächen- und Böschungsbrand, bei dem 2600 Quadratmeter Stoppelacker, Bäume  und Vegetation abbrannten. Zunächst entwickelte sich das Feuer in der Böschung und auf dem Feld südlich der Straße und griff dann, noch vor unserem Eintreffen, auf das nördlich gelegene Feld, in Richtung Waldrand laufend, über.

Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr der Stadt Usingen mit Einsatzkräften aus Usingen, Eschbach, Michelbach und Wernborn konnten die Flammen kurz vor dem Wald in Richtung Hundstadt gestoppt werden. Um ausreichend Löschwasser vor Ort zu haben, wurden die Feuerwehren Hausen-Arnsbach und Grävenwiesbach mit ihren Tanklöschfahrzeugen hinzugerufen. Im Ganzen wurden über fünf C-Rohre und im sogenannten Pump and Roll-Betrieb der Tanklöschfahrzeuge mehr als 40.000 Liter Wasser verbraucht.

Auch der Usinger Stadtförster Karl-Matthias Groß und die für die Böschung zuständige Straßenmeisterei machten sich vor Ort ein Bild von der Lage. Ein Rettungswagen des DRK stand für die Einsatzkräfte in Bereitschaft.

Als Brandursache kommen vor Ort gefundene Glasscherben in Betracht. Aber auch eine achtlos weggeworfene Zigarette könnte natürlich ursächlich gewesen sein.