Gefahrgut-Einsatz geübt

Umgang mit spezieller Ausrüstung muss regelmäßig trainiert werden

Am vergangenen Donnerstag führten wir eine Einsatzübung zum Thema Gefahrgut durch. Um die Szenerie realitätsnah wirken zulassen, stellte uns die Fahrschule Nolte ihren Fahrschul-LKW zur Verfügung, den wir auf dem Neuen Markplatz abstellten und mit entsprechender Gefahrgutbeschilderung ausstatteten. Angenommen wurde ein undichtes Fass auf der Ladefläche, aus dem ein giftiger Stoff unkontrolliert austritt.

Nachdem der Gefahrstoff identifiziert werden konnte und die Umgebung abgesperrt war, machte sich ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutz und Chemikalienschutzanzug (CSA) auf, um das Austreten zu unterbinden. Im Anschluss wurden die im Gefahrenbereich eingesetzten Kräfte dekontaminiert, wofür ein Not-Dekonplatz parallel zum Einsatz aufgebaut wurde.

Die Feuerwehr Usingen ist einige der wenigen Feuerwehren im Umkreis, die über Chemikalienschutzanzüge verfügt und noch mit Gerätschaften zum Einsatz bei GABC–Lagen ausgestattet ist. So können wir bei solchen Einsätzen die Zeitspanne bis zum Eintreffen des sogenannten Gefahrgutzuges, der aus dem aus dem vorderen Taunus kommt, überbrücken.

Der Einsatzübung gingen mehrere Übungen und Unterrichte mit dem Schwerpunktthema GABC-Einsatz voraus, bei denen spezielle Teilbereiche geschult wurden.

Wir möchten uns nochmal ganz herzlich bei der Fahrschule Nolte für die Unterstützung bedanken!