Orkanartiger Sturm am Sonntagabend und Montag

Eigentum sichern und zu Hause bleiben - Wann ist die Feuerwehr zuständig?

Sturmeinsatz im Jahr 2017

Sturmeinsatz 2018

Für Sonntagabend und Montagnacht erwarten mehrere Wetterdienste übereinstimmend einen schweren Sturm, bei dem Windgeschwindigkeiten um 100 km/h, vielleicht sogar deutlich darüber zu erwarten sind. Eine genaue Vorhersage wird aber erst am Samstag möglich sein.

Der Deutsche Wetterdienst hat am Freitag um 14:51 Uhr folgende Vorabinformation herausgegeben:

 

VORABINFORMATION UNWETTER
vor ORKANBÖEN für Hochtaunuskreis

 

gültig von:          Sonntag, 09.02.2020 16:00 Uhr
voraussichtlich bis: Montag, 10.02.2020 06:00 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am: Freitag, 07.02.2020 14:51 Uhr

Ab Sonntagnachmittag erfasst das Sturmfeld eines Orkantiefs über der Nordsee Deutschland. 
Verbreitet werden STURMBÖEN und SCHWERE STURMBÖEN (Bft 9-10, bis 100 km/h) erwartet.
Mit Kaltfrontpassage sind in der Nacht zum Montag ORKANARTIGE BÖEN (Bft 11, um 110 km/h) und
ORKANBÖEN (Bft 12, um 120 km/h) wahrscheinlich.

 

Hinweis: Noch bis in den Mittwoch hinein sind Sturmböen (Bft 9) wahrscheinlich.

 

 

Ein starker Sturm bringt natürlich auch Gefahren mit sich. Wir empfehlen folgende Schutzmaßnahmen zu ergreifen:

  • Bleiben sie während des Sturms möglichst im Haus. Wälder oder Parks nicht betreten!
  • Fenster und Türen schließen.
  • Sichern sie schon vor dem Sturm alle losen Gegenstände, die wegfliegen könnten.
  • Autos an einem sicheren Ort parken.
  • Mobiltelefon vorher laden und Taschenlampe bereitlegen, falls der Strom ausfällt.
  • Radio einschalten und die aktuelle Lage verfolgen. 

In welchen Fällen kann ich die Feuerwehr rufen?

Die Feuerwehr kann immer dann tätig werden, wenn Leben oder hohe Sachwerte in Gefahr sind.

Hier einige Beispiele:

  • Ein umgefallener Baum auf einer Hauptstraße ist eine Gefahr, da ein Auto dagegen fahren könnte.
  • Ein umgefallener Baum auf einem Fußweg oder in meinem Garten ist keine Gefahr. Er kann auch Tage später durch eine Fachfirma entfernt werden.
  • Ein Baum, der mein Dach beschädigt hat ist eine Gefahr, da Wasser in das Haus eindringen könnte und weiteren Schaden verursacht.
  • Ein dicker Ast auf der Straße ist erst einmal keine Gefahr und könnte durch Passanten weggezogen werden. So kann sich die Feuerwehr um dringendere Einsätze kümmern.

Bitte überlegen Sie also, ob es sich um eine Gefahr für Menschen oder hohe Sachwerte handelt und ob sie die Gefahr ohne Eigengefärdung nicht sogar selbst beseitigen können. Wenn eine direkte Gefährdung vorliegt oder sie sich unsicher sind, dann wählen Sie die 112. Bei einer Häufung von Einsätzen nach einem Sturm arbeitet die Feuerwehr die Einsätze nach Priorität ab.

Was kostet so ein Einsatz?

Ein sogenannter Hilfeleistungseinsatz ist meistens kostenpflichtig und ist abhängig vom Aufwand. Die Höhe der Kosten regelt die Feuerwehrgebührensatzung der Stadt Usingen.