Ehrungen und Beförderungen

Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen gab es bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Robert Pauli wurde für 70 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt

Martina Drexelius, Stefan Göttl und Winnfried Manns wurden mit der Ehrenmedaille in Gold des Nassauischen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet

Beförderungen und Ehrungen der Einsatzabteilung

Besonders freuten wir uns über die neu in die Einsatzabteilung aufgenommene Feuerwehrleute, die zu Feuerwehrmann-/-frau-Anwärtern befördert wurden:

Christina Drexelius, Hendrik Fichtler, Jakub Lad, Frederik Schumann, Timo Hahn und Sergej Zuyev

 

Zur Feuerwehrfrau befördert wurde: Ruth Wiegmann

Zum Oberfeuerwehrmann befördert wurden: Paul Muth und Marcel Störkel

Zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurde: Oliver Richter

Zum Löschmeister befördert wurden: Mario Oliva Ruiz und Tobias Schönborn

Zum Oberlöschmeister befördert wurde: Maximilian Böttrich

Zum Hauptlöschmeister befördert wurde: Sven Blecher

 

Eine besondere Ehrung im aktiven Dienst erhielten Martina Drexelius, Stefan Göttl und Winnfried Manns: Sie wurden für 30 Jahre aktiven Dienst mit der Ehrenmedaille in Gold des Nassauischen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.

 

Für langjährige Vereinsmitgliedschaften im Förderverein gab es ebenfalls Ehrungen

Für 15jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt wurde: Sven Wolowczyk

Für 25jährige Vereinszugehörigkeit geehrte wurden: Rainer Moos und Friedrich Seewald

Für 40jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt wurden: Inge Gräb, Carsten Luft, Dieter Armbrüster und Willy Braun

Bereits ein halbes Jahrhundert Mitglied ist: Werner Straninger, der seit 1970 Mitglied der Feuerwehr Usingen ist

Für eine sehr lange Vereinsmitgliedschaft von 70 Jahren wurde Robert Pauli geehrt. Das 1949 eingetretene Ehrenmitglied war stolze 40 Jahre lang in der Einsatzabteilung aktiv. Er war eines der Gründungsmitglieder des Feuerwehr-Spielmannszuges und hat sich viele Jahre als Schriftführer und stellvertretender Kassierer im Vorstand engagiert.

Eine nahezu unvorstellbar lange Vereinszugehörigkeit kann Fritz Henrich aufweisen. 1940 wurde er zur Dienstpflicht in der sog. Hitlerjugend-Feuerwehrschar verpflichtet. Aus der Pflicht in dunkler Zeit wurde ein jahrzehntelanges Engagement als Mitglied des Fördervereins, so dass er heute auf stolze 80 Jahre Vereinsmitgliedschaft zurückblicken kann. Aus gesundheitlichen Gründen konnte er leider an der Versammlung nicht teilnehmen, so dass ihm seine Auszeichnung nachgereicht werden soll.