Schrecksekunde am Donnerstagmittag in Usingen

Taunusbahn gerät auf offener Strecke im Wald in Brand - Zum Glück niemand verletzt

Schrecksekunde am Donnerstagmittag in Usingen – Taunusbahn brennt  auf offener Strecke-

F-Zug mit Menschenleben in Gefahr – so lautete die Meldung der Leitstelle, die auf den Pagern der Einsatzkräfte zu lesen war. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften, unter anderem ein Rettungshubschrauber, wurde gemäß der Alarmordnung in Richtung der Taunusbahngleise zwischen Usingen und Wilhelmsdorf geschickt. Ganz in der Nähe fand 2017 eine Großübung mit ähnlichem Szenario statt.

Zum Glück konnte der Triebwagenführer die Bahn an einer leicht zugänglichen Stelle anhalten und den Brand mit einem Pulverlöscher in den Griff bekommen. So blieben die acht Fahrgäste unverletzt und konnten von der Feuerwehr über eine Rettungsplattform evakuiert werden. Ein Ersatzfahrzeug schleppte den defekten Triebwagen ab und nahm die Fahrgäste mit in Richtung Grävenwiesbach.

Zur Brandursache konnte noch keiner der Beteiligten eine Aussage machen.

Während Einsatzkräfte aus Usingen und Merzhausen die Evakuierung durchführten und die Brandstelle am Fahrzeug weiter kühlten und mit der Wärmebildkamera kontrollierten, standen die Einsatzkräfte aller anderen Stadtteile, der Feuerwehr Hausen-Arnsbach, sowie etliche Rettungsdiensteinheiten von Malteser und DRK in Bereitstellung an der Helmut-Schmidt-Schule.